Home Allgemein Tschüss Dezember

Tschüss Dezember

written by Anni 31. Dezember 2017

Wieder ist ein Monat rum. Und dieses Mal nicht irgendein Monat – DER Monat des Jahres. Der Monat, in dem alles festlich glitzert und geschmückt ist. Der Monat, in dem alle versuchen besinnlich zu sein und Harmonie die vorherrschende Atmosphäre ist. Der Monat, in dem aus der Vanille Latte eine Lebkuchen Latte wird. Weihnachtszeit. Meine liebste Zeit des Jahres. Auch wenn viele Menschen – vor allem in den sozialen Medien – extrem übertreiben, was die Weihnachtsstimmung und angebliche Besinnlichkeit betrifft, so mag ich es dennoch. Es geht einfach nichts über einen kuscheligen Abend im Bett mit heißer Schokolade und einem Weihnachtsfilm. Naja wen belüge ich hier… es waren eher 10 Weihnachtsfilme. Unmengen an Weihnachtsmusik gab es auch auf die Ohren, zwar vorrangig bei der Arbeit aber was soll man sonst machen, um in Stimmung zu kommen?

 

Überblick

Bild+Ton • Türkisch für Anfänger. Jugenderinnerungen wieder aufleben lassen.
Offline • Drei Ausgaben der COUCH, die noch ungelesen herum lagen.
Ton • Von Driving Home for Christmas über Holly Holly Christmas bis zu Last Christmas – das volle Programm.
Unternehmung • Ein verlängertes Wochenende in Hamburg mit meinem Freund plus Tanz der Vampire und ein Geburtstagsfrühstück bei Moki’s Goodies.
Teller • Plätzchen. Viele Plätzchen.
Glas • Lebkuchen Latte
Kopf • Was schenke ich wem?
Seele • Ich habe mir an einen Samstag vorgenommen, einige notwendige Sachen, ein paar Kleinigkeiten für unseren Adventskalender und Geschenke zu kaufen. Danach bin ich durch die rappelvolle Stadt geschlendert, habe mir selbst noch ein Geschenk ausgesucht und einfach die glitzernden Lichter genossen.
Glück • Die Momente, in denen Geschenke ausgepackt wurden und alle unglaublich happy waren über das, was ich verschenkt habe.
Biestig • In Bayern kennen sie keine Mutzen/Schmalzkuchen. Ich bin nur halbwegs durch die Weihnachtszeit gekommen, weil ich mir Anfang des Monats in Hamburg glücklicherweise eine kleine Portion gegönnt hatte.
Portmonee • Neue Jacke, neuer Mantel (beide bekommen nächsten Monat einen Outfitpost!), endlich die richtigen Schränke für das Wohnzimmer
Online • Netflix, Topshop
Bonus Level • Ich bin richtig glücklich, am vorletzten Tag des Monats endlich mein aller erstes Bullet Journal angefangen zu haben. Bin super gespannt, ob mir das so gut gelingt, wie ich es mir wünsche.

 

Blog

Es war mal wieder relativ ruhig diesen Monat, es sind echt wenige Outfits online gegangen. Das lag vorrangig an meinem Struggle mit den Bildern eines Shootings und Miriam’s Krankheitskrise. Mein eines Shooting war absolut stressig und deprimierend (Wind, Kälte, fliegende Röcke und Haare), die Bilder letztendlich doch ganz schön jedoch fast unbrauchbar, da sie viel zu hell sind. Vielleicht kann ich da mit etwas Ruhe und Muße doch noch mal genug für einen Outfitpost herausholen aber ich bezweifle es irgendwie. Dafür haben wir ein ganz tolles anderes Outfit geshootet, das im Januar online geht und außerdem viele inspirierende Ideen für Weihnachten und Silvester gepostet.

Errungenschaften

 

Der creme farbene Pullover ist genau der, den ihr auf dem Bild oben drüber seht, ein kleines Weihnachtsgeschenk von meine Freund auf Basis eines dezenten Tips von meiner Seite. Das Buch, mit den coolen London Illustrationen ist mein neuer Kalender/Bullet Journal. Außerdem habe ich mir endlich mal ein paar schöne Handschuhe gegönnt, es ist doch schon recht kalt hier gewesen. Die letzten zwei Teile sind Bestandteil einer größeren Topshop Bestellung. Überraschender Weise hat da mal fast alles gepasst.

 

Pinterest-inspired-Moodboard

Manchmal ist es einfach leichter Moodboards zu machen, anstatt seine Gedanken irgendwie in Worten auszudrücken. Vor allem wenn einem extrem viel durch den Kopf schwirrt.

Lieblingsteile

 

 

Ich verabschiede mich hiermit nicht nur von einem tollen Dezember sondern auch von einem wirklich schön gestarteten Jahr 2017. Das im laufen der letzten 365 Tage einige Höhen und Tiefen für mich bereit hielt und mich letzten Endes ganz woanders hat rauskommen lassen, als ich gedacht hatte. Aber so ist das Leben. Ich schaue nach vorne und freue mich auf die Zukunft!

0 comment

You may also like

Leave a Comment