Home Allgemein TRAVEL: London im Dezember

TRAVEL: London im Dezember

written by Anni 7. Dezember 2017

Eine Reise nach London lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Doch gerade im Dezember versprüht meine Lieblingsstadt einen ganz besonderen Charme. Glitzernde Lichter, glückliche Gesichter, viele viele Schlittschuhbahnen und aus jedem Geschäft klingt Weihnachtsmusik. All das beginnt mit dem groß gefeierten Anschalten der Weihnachtslichter im November – nicht nur in London sondern in ganz England ein großes Fest.

Kennengelernt habe ich dieses ganz spezielle Event im Jahr 2012, als mich ein paar befreundete Au-Pairs gefragt haben, ob ich am Wochenende denn mit nach Cambridge kommen wolle. Nach meiner irritierten Frage warum und dem darauffolgenden Entsetzen über mein Unwissen, wurde ich einfach mitgeschleift. Das war auch das erste Jahr, dass ich London in der Weihnachtszeit erlebt habe.

What marks the official beginning of the festive season better than a Christmas lights switch-on? Standing in the cold, in your bobble hat and gloves, watching as the familiar streets of your hometown are transformed into a glistening winter wonderland. It really is magical.

Es ist einfach magisch, wenn London’s Einkaufsstraßen mit glitzernden Weihnachtslichtern geschmückt sind und sich in den Geschäften die Leute tummeln, um Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Überall erklingen Weihnachtslieder aus den Lautsprechern und in Läden wie Hamleys auf der Regent Street werden die Verkäufer zu Elfen mit roten Mützen und grünen Hosen. Auch wenn die Stadt unglaublich voll ist, ist die Atmosphäre wunderschön. Sämtliche Einkaufsstraßen erstrahlen im Glanz der Weihnachtsdekoration, vor allem die großen Shoppinghäuser wie Harrods, Selfridges und John Lewis sind opulent geschmückt. Und hinter dem ganzen Tamtam steht jahrelange Tradition: Oxford Street wurde dieses Jahr beispielsweise zum 85. Mal für die festliche Jahreszeit geschmückt.

Ganz besonders ist jedes Jahr die Dekoration im Covent Garden. In dem großen Mittelgang hängen jedes Jahr andere imposante Kugeln, Mistelzweige oder Kerzen. Vor dem einen Eingang steht jedes Jahr ein riesiger Tannenbaum mit Tonnen von Lichterketten, vor einem anderen immer eine weihnachtliche “Statue” – ob ein überdimensionales Geschenk, ein Schlitten, Rentiere oder sonstwas: es ist jedes Jahr wieder eine Überraschung und ziert später vermutlich tausende von Weihnachtsfotos und -karten.

Abgesehen von der aufwändigen Dekoration gibt es in ganz London jede Menge Weihnachtsmärkte mit Glühwein, heißem Cider, leckerem Essen, gebrannten Mandeln und den unterschiedlichsten Ständen für Kunst und Kunsthandwerk. Wer sich Lust auf eine Runde Schlittschuhlaufen hat, wird es schwer haben bei der Wahl der passenden Eisbahn. Denn Eislaufen scheint die beliebteste Londoner Winterbeschäftigung zu sein und zur Weihnachtszeit schießen die Eislaufbahnen nur so aus dem Boden. Da fällt die Wahl schwer, ob man lieber den historischen Hampton Court Palace, das imposante Somerset House (übrigens auf meiner Bucket-List) oder das Natural History Museum betrachten möchte, während man ein paar Runden auf dem Eis dreht. Wem das nicht genug ist, begibt sich einfach auf die Eisbahn des berühmten Winter Wonderlands im Hyde Park – einer Mischung aus dem Hamburger Dom und einem riesigen Weihnachtsmarkt.

Ob Shopping, Weihnachtsbummel, Atmosphäre aufsaugen oder einfach nur so: London im Dezember ist meiner Meinung nach absolut einen (Wochenend-)Trip wert – vor allem als Teilzeit-Weihnachtselfe. Der Größte Weihnachtsbaum der Stadt steht übrigens auf dem Trafalgar Square – seit 1947 wird er von Oslo gesponsert – und versprüht dort Nostalgie und festliche Atmosphäre.

 

Elf Dinge, die man zur Weihnachtszeit in London unternehmen kann

  1. Covent Garden – Die Dekoration ist einfach sehenswert, außerdem versprüht Covent Garden immer seinen ganz eigenen Charme mit den vielen kleinen Läden und Ständen.
  2. Oxford Street – Hat für mich jedes Jahr mit die schönste Dekoration. Also Blick nach oben und versuchen, sich nicht umrennen zu lassen!
  3. Winter Wonderland – Auch wenn es nicht so stimmungsvoll ist würde ich empfehlen, vormittags hin zu gehen, denn es ist abends und am Wochenende leider sehr überfüllt.
  4. Den Weihnachtsbaum am Trafalgar Square bestaunen. Yep, der ist wirklich groß.
  5. Einen heißen Kaffee holen, ganz entspannt durch die Straßen schlendern und sich nicht von dem Trubel stressen lassen.
  6. Bei John Lewis die Weihnachtsabteilung unsicher machen und versuchen, ohne Glitzer, Lametta oder neue Baumdekoration wieder herauszukommen.
  7. Traditionell einen Christmas Jumper kaufen. Egal ob in Camden, auf den Old Spitalfield Markets oder bei Topshop.
  8. Die Weihnachtsmärkte am South Bank – egal ob vor der City Hall and der Tower Bridge oder direkt hinter dem London Eye. Einfach an der Themse entlangspazieren und Lichter gucken.
  9. Carnaby Street – Das Geflecht aus kleineren Seitenstraßen direkt im Herzen von London punktet mit außergewöhnlicher Dekoration und etwas weniger Trubel als die Hauptstraßen.
  10. Liberty – So ein schönes, weihnachtlich geschmücktes altes Gebäude, dass drinnen unter anderem mit einer großen Schokoladenabteilung und toller Papeterie dienen kann.
  11. Statte Hamleys einen Besuch ab. Wenn du das überstehst, kannst du alles überstehen. Davon mal abgesehen, hat Hamleys möglicherweise die fröhlichste und festlichste Ausstrahlung in der Weihnachtszeit.

Für mehr Ideen schaut mal auf visitlondon.com vorbei, die haben eine noch viel längere Liste als wir hier.

0 comment

You may also like

Leave a Comment

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
612