Home Fashion Outfit: is this cool enough?

Outfit: is this cool enough?

written by The Pink Flamingo Diaries 24. August 2017

Ein Festival-Look. Ein bisschen Inspiration und Interpretation zur Festivalseason. Anni’s Idee. Wow. Besagte Anni steht zu Hause vor ihrem Kleiderschrank – ohne Plan. Was kann man denn noch neues zeigen in Zeiten von sich minütlich aktualisierenden Online-Magazinen, Insta-Stories und Co. Von oben bis unten durchgestylte und (meistens) gesponserte Blogger und Models flanieren übers Coachella Festival Gelände, ziehen sich in ihren Hotelzimmern vier mal täglich um und – sein wir mal ehrlich – haben irgendwie auch einfach das Geld, um sich für ein Festivalwochenende 25 verschiedene Outfits leisten zu können.

Natürlich bin ich neidisch. Da spiele ich absolut mit offenen Karten. Doch bevor das hier in eine persönlichen Columne ausartet, bleibe ich mal auf dem Teppich und sage: Herzlich Willkommen zu unserer Festivalwoche Teil #3. Nachdem Miriam euch letzte Woche ihren süßen Look gezeigt hat (wahrscheinlich bekomme ich gleich eine böse Nachricht “Sag doch nicht immer süß zu meinen Outfits!”) und es am Sonntagabend einen Dockville-Recap von ihr gab, möchte ich euch heute etwas von mir zeigen. Ehrlich zugegeben war ich bis jetzt erst auf zwei Festivals, das Wacken Open Air 2011 und das Dockville 2014. Wirkliches Shortswetter war weder auf dem einen, noch auf dem anderen. Ich bin leider auch einfach eine totale Frostbeule, weshalb es wirklich wirklich unwahrscheinlich ist, mich auf einem Festival mal in kurzen Hosen anzutreffen. Ich bin außerdem auch zu faul, mich drei mal am Tag umzuziehen.

Hätte ich die Wahl, wäre das hier einer der favorisierten Looks von mir. Easy, unkompliziert, ohne viel Schnickschnack, aber auch nicht ganz alltäglich. Ein minimaler Boho-Faktor dank des Aztekmusters des Cardigans, den geflochtenen Strähnen im Haar und vielen Ringen. Eine große Portion Praktikabilität mit der Kombi Shorts + T-Shirt und den flachen Boots, denen es völlig egal ist, ob sie dreckig oder nass oder getreten werden. Ein schwarzes Shirt weil A sieht man Dreck und Flecken nicht und weil B es nicht durchscheint, falls es doch mal nass wird. Ein weites Shirt, weil es einem genug Luft zum Atmen gibt, es nicht direkt an einem festklebt, wenn man schwitzt und weil man es, wenn es doch zu warm wird, hochbinden kann.

Auch wenn viele etwas anderes behaupten, ist es letztendlich völlig egal, wie man auf einem Festival herumläuft. Die Hauptsache ist, man fühlt sich wohl und kann sich bewegen. Mein Rat also an alle, die keinen Plan haben, was sie anziehen könnten oder ‘sollten’: flache Schuhe, Haargummi, Sonnenbrille. Mit diesen drei Elementen ist jedes Outfit festivaltauglich!

Cardigan: Vero Moda Denim
T-Shirt: H&M
Shorts: Topshop
Accessoires: Urban Outfitters, six, Accessorize, Oma

2 comments

You may also like

2 comments

Mrs Unicorn 24. August 2017 at 13:11

Ich finde dein Outfit sehr cool!
Aktuell überlege ich auch schon was ich zum Lollapalooza anziehe. Garnicht so leicht!

Liebe Grüße und noch eine tolle Woche.
Celine von http://mrsunicorn.de

Reply
The Pink Flamingo Diaries 28. August 2017 at 15:14

Danke Celine! Ich drücke dir die Daumen für gutes Wetter.
Lieben Gruß, Anni

Reply

Leave a Comment

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
614