Home Fashion Outfit: der Office-Look

Outfit: der Office-Look

written by The Pink Flamingo Diaries 4. Juli 2017

Als ich letztes Jahr im Juli von einem typischen Studenten- Gastrojob in einen Bürojob rutschte, warfen sich mir unendlich viele Fragen auf. Was ziehe ich an? Reicht mein Kleiderschrank aus? Was ist angemessen und was nicht? Will ich auf Bequemlichkeit verzichten? Halt typisch Frau.

Wenn du fast drei Jahre lang neben deinem Studium in der Gastronomie arbeitest, bist du es gewohnt, eine Kleiderordnung sowie Arbeitsklamotten zu haben. Da ist nichts mit: Welche Schuhe ziehe ich heute nur an? Die Antwort ist nämlich: Die, die am ehesten dreckig werden können! So oft ich mich in dieser Zeit auch drüber aufgeregt habe, immer nur Geld für Arbeitsklamotten auszugeben (schwarze T-Shirts, Hosen, allgemein Klamotten, die robust sind) – so sehr hing ich nun in der Luft. Vor allem, da ich im Sommer anfing. In Shorts wollte ich definitiv nicht ins Büro gehen. Aber was zieht man an, wenn draußen 30°C sind und drinnen die Klimaanlage einen Pullover verlangt? Glücklicherweise – zumindest in diesem Fall – dauert der Sommer in Hamburg nicht allzu lange an und bald hatte ich eher das Problem, nicht genügend dicke Pullover zu haben. Meine Sorge, zu viel Haut zu zeigen im Sommer war übrigens ebenfalls nichtig – es liegen genug Mädels in Shorts und kurzen Röcken herum.

Zwar gab es keinen Dresscode bei uns, doch in einem jungen Unternehmen der Fashionbranche sind nun mal die meisten einfach immer schick angezogen. Da möchte man irgendwie nicht immer nur im Schlabberpulli von vor 3 Jahren hinkommen, auch wenn er das wärmste Teil aus dem Kleiderschrank ist. Irgendwie habe ich meinen Mittelweg gefunden. Ein paar neue, wundervolle Teile wurden ershoppt, ein paar aussortiert, andere wiederum neu gestylt und an den schlechten Tagen kam dann einfach doch der Lieblingspullover zum Einsatz. Man muss schließlich nicht immer in High-Fashion herumlaufen. Vor allem nicht als Werkstudent.

Inzwischen arbeite ich leider nicht mehr im Büro – glücklicherweise ist das nur ein vorübergehender Zustand – und bin jeden Tag wieder traurig, mich nicht in tolle Outfits schmeißen zu können. Um so mehr nutze ich die Tage, an denen ich nicht arbeiten muss, in der Stadt verabredet bin oder wir Flamingos ein Business-Meeting ansetzen.

Der Look, den ihr hier seht, ist eine Mischung aus einer wunderbar universell einsetzbaren rosafarbenen Hose, die ich Anfang des Jahres im Sale geschossen habe. In Kombination mit einem anderen Oberteil hat sie mich schon auf meine Abschlussfeier begleitet und dazu getrieben, nach der pinken Rose zu fragen, die es zum Zeugnis dazu gab. Aber hey, blassgelb passte auch einfach nicht so gut zu rosa!

Die leicht Oversized geschnittene Bluse von &other Stories war meine Rettung am Tag meines letzten Bewerbungsgesprächs (das Drama dazu könnt ihr hier noch mal nachlesen falls es euch interessiert) und ist einer der neuesten Zugänge in meinem Kleiderschrank.

Mit der Kette geben ich dem ganzen Outfit eine persönliche Note. Stilbruch ist für mich schon immer ein interessantes Thema gewesen, ob nun im Offensichtlichen oder in den kleinen Details. Ich hätte zu dem Ganzen einfach eine schlichte goldene Kette kombinieren können, um den Business-Look zu komplemetieren. Aber durch diese Kette, bekommt das ganze Outfit einen kleinen edgy touch. Ein bisschen was rebellisches vielleicht. Ein ganzes Stück Persönlichkeit. Denn diese Kette bin ich viel mehr, als eine kleine, filigrane, die auf den ersten Blick möglicherweise besser passt.

Übrigens: die Schuhe sind großteils sponsored by Mama. Wir waren mal wieder auf einem kleinen Shoppingtrip und da hat sie mir eine große Freude gemacht, als sie sie mir gekauft hat. Blasen reibe ich mir dennoch noch immer darin.

Bluse: & other stories
Hose: Sparks
Schuhe: Vagabond
Uhr: Kapten & Son

You may also like

2 comments

Mrs Unicorn 4. Juli 2017 at 22:17

Ein traumhaftes Outfit! Ich liebe die Kombi von schwarz und Pastell! Wirklich gelungen.

Liebe Grüße
Celine von http://www.mrsunicorn.de

Reply
Outfit: Blättertasche – The Pink Flamingo Diaries 23. Juli 2017 at 13:22

[…] Hause. Passende Schuhe haben sich dann doch gefunden, übrigens die gleichen, die auch schon mein Büro-taugliches Outfit gerettet haben. Dazu einfach ein schlichtes weißes T-Shirt und fertig war ich mit dem entspannten […]

Reply

Leave a Comment